Über uns

Eine Art Chronik der Winzerfamilie Blaß

Der Wein ist bei uns sozusagen eine Art Familienmitglied. Bereits seit Ende der 50er Jahre wird der Wein bei den Blaß’n ganz groß geschrieben. Erwin Blaß bewirtschaftet nun schon in der dritten Generation die Familienweinberge.1982 übernahm er den Hof von seinem Vater Otto Blaß in der Ringgasse 1 in Untereisenheim.

Anfangs noch Teil der WinzerGenossenschaft Franken eG gelang uns 1994 der Absprung in die Selbstständigkeit. Mit seiner Frau Christine- liebevoll Tine von allen gerufen- meistert er seitdem alle Arbeiten rund um Weinberge und Keller. Und das alles im Nebenerwerb. Und 2,1 Hektar wollen bewirtschaftet und gepflegt werden…

2000 kam dann eine neue Innovation und mittlerweile feste Institution in den Hof der Familie Blaß. Das erste Hofschoppenfest wurde veranstaltet. Im kleinen Rahmen und mit vielen Freunden stämmten wir unser neuestes Projekt. Teilweise ahnungslos aber dennoch motiviert und engagiert. Im Laufe der Jahre festigten sich die Abläufe, jedes Jahr versuchten wir wieder ein wenig mehr zu bieten. Nun sind wir auf einem „Niveau“ angekommen, auf das wir sehr stolz sind und sehr zufrieden.

Doch dann nahmen wir wohl das größte und auch riskanteste Projekt in Angriff. 2003 eröffneten wir im Mai unsere Heckenwirtschaft zum ersten Mal. Seitdem verköstigen wir jeden Frühling und Herbst unsere Gäste aus Nah und Fern und freuen uns über jedes neue oder bekannte Gesicht.

Die Rollen sind bzw. waren bei uns perfekt aufgeteilt: die Mama in der Küche, der Papa in der Theke und die Tochter im Service. Jeder von uns macht das, was er am besten kann. Und Mama’s Küche ist einfach die Beste.

2010 kam dann ein kleiner Höhepunkt in der Familie…die Tochter Karina wurde zur örtlichen Weinprinzessin gekrönt und durfte von da an Untereisenheim vertreten- in der Region als auch über die Grenzen Frankens hinaus.

Doch wer draußen eine Prinzessin ist, ist froh, zuhause festen Boden unter den Füßen zu haben.

Diese Ära ist mittlerweile auch beendet und nach jetzt heißt es wieder mit Vollgas in den Familienbetrieb.

Was nun noch kommt, weiß keiner…lassen wir uns überraschen!